Reisebudget aufbessern – Projektmanagement Seminare empfehlen

100 Euro und mehr für die nächste Reise

Ich möchte Dir mit meiner Reiseerfahrung helfen. Du kannst aber auch Geld für die Reisekasse von mir bekommen. Wie?

Mein Haupterwerb sind Projekte und Projektmanagement Seminare. Gerne möchte ich hierfür Deine Kontakte nutzen. Da Werbung teuer und oft nicht sehr effizient ist, setze ich gerne auf persönliche Weiterempfehlung. Und diese honoriere ich natürlich im Erfolgsfall gerne.

Konkret: für jeden Seminartag, den ich durch eine Empfehlung von Dir verkaufe, zahle ich Dir eine Tipp Provision von 100 Euro. Ein durchschnittliches Projektmanagement Training dauert 3 Tage.  Wenn Du mir also einen Bekannten oder ein Unternehmen nennst, bei dem Du einen Bedarf und die Bereitschaft zu einem Seminar erkannt hast, so sind schnell 300 Euro verdient. Du schreibst mir die Kontaktdaten des Interessenten, ich rufe ihn an und beim Vertragsabschluss fließt das Geld an Dich. Oder Du überzeugst Deinen Chef, dass Du selbst ein Seminar bei mir besuchen solltest. Meine Kontaktdaten: info@travision.de oder 01522-1667606

(mehr …)

Projektmanagement Leitlinien nach ISO21500

Deine Ziele erreichen – mit ISO21500

Ziele Abstimmen

Projekt und Arbeitspaket Besprechung

Wer Träume und Ideen hat, der möchte dies auch Wirklichkeit werden lassen – oder? Wenn Du Ziele hast, sollen sie möglichst schnell und effizient umgesetzt werden. Das alles kann in Form von Projekten geschehen. Kleine Projekte oder Arbeitspakete gibt es zu Hauf im Beruf, im Alltag und in der Freizeit. Größere Projekte beschäftigen Teams und Unternehmungen, um neue Produkte und Services zu erschaffen. Mit Projekten gestalten wir die Welt.

Doch wie schaffst Du dies:

  • Schneller und mit weniger Aufwand Deine Arbeitspakete erledigen.
  • Die Traumreise endlich verwirklichen. Die Welt kennenlernen.
  • Die Renovierung der Wohnung kostensparend und pünktlich abschließen.
  • Den nächsten Spross auf der Karriereleiter in kurzer Zeit erklimmen.
  • In Deinem Team eine große Aufgabe erfolgreich stemmen.

Wie geht man dabei am besten vor?

(mehr …)

Außergewöhnliche Reise für Normalos – Pazifik Überquerung

Welt Umrundung

Wir sind in 39 Tage auf dem Schiff MS Maasdam der Holland America Linie quer über den Pazifik gefahren – von Sydney nach San Diego.  Unsere Route führte von Syndney in Australien über Tasmanien zunächst rund um Neuseeland. Dann über Tonga, Polynesien nach Hawaii und schließlich weiter nach Kalifornien.  Die Holland America Linie ist eine Reederei mit viel Tradition. Ihre Schiffe sind noch als solche zu erkennen und keine überdimensionierten Partypaläste. (mehr …)

Außergewöhnliche Reise ans Horn von Afrika

Dschibuti

Wir sind mit dem Flugzeug von Addis Abeba nach Dschibuti, den kleinen Staat am Horn von Afrika. Ursprünglich wollten wir mit der neuen Eisenbahnlinie von Addis Abeba nach Dschibuti reisen um, den chinesischen Zug, der vor 2 Jahren eröffnet wurde, auszuprobieren. Aber am neuen Bahnhof in Addis Abeba angekommen, erfuhren wir, dass die Zuglinie zur Zeit eingestellt ist. Keiner weiß warum. (mehr …)

Außergewöhnliche Reise für Normalos nach Eritrea

Asmara – die Hauptstadt von Eritrea

Wieder einmal sind wir, die wir uns als Normalos sehen, in ein außergewöhnliches Reiseziel unterwegs. Wir fliegen nach Asmara, der Hauptstadt von Eritrea. Basis ist dabei Addis Abeba, der Hauptstadt von Äthopien, das wir aus familiären Gründen häufiger besuchen.

Kurz nach dem Start in Addis Abeba ziehen dunkle Wolken zwischen uns und dem Land unter uns auf. Erst kurz vor der Landung wird der Blick wieder frei und wir sehen eine karge dünn besiedelte Landschaft. Als wir wenig später vom Flughafen in die Stadt fahren, regnet es. Die Stadt Asmara erscheint grau und wirkt fast ausgestorben. Kein schöner Anfang!

Doch am nächsten Morgen ist alles anders. Nach dem Frühstück im durchaus schönen Hotel Crystal starten wir bei Sonnenschein zur Erkundung der Hauptstadt von Eritrea. Bereits nach 100 Metern erreichen wir die Sematat Avenue und direkt gegenüber liegt Regierungspalast. Hinter der nächsten Biegung beginnt dann die breite von Palmen gesäumte Harnet Avenue, ein Prachtboulevard mit breiten sauberen Fußgängerzonen und vielen kleinen Geschäften. Auf halbem Weg durch diese Prachtstraße kommen wir an der großen „Kirche unserer lieben Frau vom Rosenkranz“ vorbei, so zumindest wird die Kirche auf unserer Google Karte benannt.  Alles vermittelt uns eine offene lebensfrohe Atmosphäre. Wir fühlen uns wohl in dieser Stadt, die von italienischer Bauweise geprägt ist. Nach einem guten Kilometer erreichen wir das Ende des Stadtzentrums, das durch eine Tribüne und ein Exerzierplatz markiert wird. (mehr …)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen